Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Dienstag, den 14. Juli 2020

Bank of Scotland verkleinert Festgeldangebot und senkt die Zinsen

22.08.2012 - Bank of Scotland verkleinert Festgeldangebot und senkt die Zinsen

Die Bank of Scotland gehörte in den letzten Jahren stets zu den interessantesten Anbietern im Bereich Festgeld und Tagesgeld. Nun hat die Bank jedoch mitgeteilt, dass ab heute, den 22.08.2012, das Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 2 Jahren nicht mehr zur Verfügung steht. Wer also ein Festgeld-Angebot der Bank of Scotland in Anspruch nehmen möchte, muss künftig auf die Laufzeiten von 3-5 Jahren bauen. Diese Einschränkung ist in einer Niedrigzinsphase vor allem deshalb sehr schwierig, weil der Zeitraum von 2-3 Jahren meistens noch die beste Zins/Laufzeit-Ratio mit sich bringt.
Zinssätze für die Anlagedauer von 4 und 5 Jahren gesenkt
Ferner wurden die Zinssätze für die Laufzeit von 4 und 5 Jahren gesenkt. Wer ein Festgeldkonto bei der Bank of Scotland mit einer Laufzeit von 4 Jahren eröffnen möchte, erhält künftig nur noch 2,20% statt 2,50% Zinsen pro Jahr. Bei einer Anlagedauer von 5 Jahren sinkt der Zinssatz zudem von 2,70% auf 2,40% p.a.. Wer dabei auf die monatliche Zinsauszahlung bauen möchte, muss den obligatorischen Zinsabschlag in Höhe von 5 Basispunkten in Kauf nehmen. Mit diesem Zinsschritt der Bank of Scotland dürfte nun eindeutig klar sein, dass die Rahmenbedingungen auf dem Markt für Festgeld aktuell nicht sonderlich positiv ausfallen. Mit unserem Festgeldvergleich lässt sich zumindest die aktuell mögliche Rendite maximieren.

Bild
© 3drenderedlogos.com - Fotolia.com

Zinswecker



Zinsradar