Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Mittwoch, den 08. Juli 2020

Barclays Bank punktet mit speziellem Leitzins-Tagesgeldkonto

07.02.2012 - Barclays Bank punktet mit speziellem Leitzins-Tagesgeldkonto

Tagesgeld ist und bleibt eine sehr beliebte Form der Geldanlage, weil es ein hohes Maß an Flexibilität bietet und trotzdem die Rendite deutlich höher ausfällt als auf einem Sparbuch. Trotzdem machen vielen Anlegern plötzliche Zinssenkungen und fehlende Transparenz in diesem Bereich sehr zu schaffen. Nun hat die Barclays Bank in einer Pressmitteilung angekündigt, dass sie ab sofort ein eigenes Tagesgeld Angebot zur Verfügung stellt, bei dem die Aspekte Transparenz und Fairness im Vordergrund stehen sollen. Das sogenannte Tagesgeldkonto LeitzinsPlus orientiert sich dabei am jeweils von der EZB festgelegten Leitzinssatz und garantiert für die nächsten 3 Jahre ab Kontoeröffnung einen festen Zinszuschlag, der momentan bei 1,75% p.a. liegt. Damit kann das neue Tagesgeld-Produkt mit einer Verzinsung von 2,75% p.a. auftrumpfen und sich in der Spitzengruppe unseres Tagesgeldvergleichs positionieren.
Transparenz bei den Zinssätzen für die Anleger sehr wichtig
Die Barclays Bank hat vor der Konzipierung des LeitzinsPlus Tagesgeldkonto eine repräsentative Online-Umfrage der GfK in Auftrag gegeben. Demnach sind 82% aller Befragten die Verständlichkeit und die Fairness bei der Festlegung der Tagesgeld-Zinssätze „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Jedoch können nur 19% der Umfrage-Teilnehmer aktuell wirklich nachvollziehen, wie die Konditionen ihres Tagesgeldkontos bemessen und festgelegt werden. Nach Aussage von Carsten Höltkemeyer, General Manager bei Barclaycard Deutschland, klafft auch im Bereich der Fairness eine große Lücke, denn in der Umfrage gaben 80% der Anleger an, dass ihnen eine rasche Anpassung der Tagesgeld-Zinsen nach einer Steigerung der Leitzinsen oder des allgemeinen Zinsniveaus „wichtig“ oder „sehr wichtig“ war. Für knapp zwei Drittel der Befragten bräuchten die Banken aktuell jedoch viel zu lange, um solche positiven Zinsschritte zu vollziehen. Ein ähnliches Bild zeige sich auch bei der vollumfänglichen Weitergabe von Leitzinserhöhungen, hieß es in der Pressemitteilung.
Barclays Bank will die Transparenz-Lücke schließen
Die Barclays Bank hat es sich mit ihrem Tagesgeldkonto LeitzinsPlus zum Ziel gemacht, die gewünschten Transparenz-Bedingungen zu erfüllen. Laut Höltkemeyer werde dieser Vorsatz auch erfüllt, denn der Anleger könne genau erkennen, wie der Zinssatz festgelegt werde und Leitzinsänderungen würden innerhalb von 21 Tagen in vollem Umfang automatisch an die Endkunden weitergegeben. Damit sei das Produkt sehr ehrlich und transparent, hieß es weiter. 
Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen in unserer Rubrik „Banken Erfahrungen“.

Bild © guukaa - Fotolia.com

Anzeigen



Zinsradar