Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Montag, den 06. Juli 2020

Credit Europe Bank mit leichter Senkung der Festgeldzinsen

21.06.2010 - Credit Europe Bank mit leichter Senkung der Festgeldzinsen

Festgeld gilt nach wie vor als eine sehr sichere und damit auch beliebte Geldanlage, auch wenn die Rendite zur Zeit eher verhältnismäßig mager ausfällt. Die Planungssicherheit, schon zu Beginn zu wissen, mit welcher Rendite man über die Laufzeit hinweg rechnen kann, ist äußerst komfortabel, weil man auf diese Weise auch das eigene Anlageportfolio um einen sicheren Posten bereichern kann. Die Credit Europe Bank N.V. hat nun angekündigt, die Festgeldzinsen für die Laufzeiten von 3 und 6 Monaten zum 22.06.2010 zu senken. Dabei geht es lediglich um eine moderate Senkung um 0,3 Prozentpunkte auf 1,50% bei 3 Monaten Laufzeit und seine Absenkung um 0,5 Prozentpunkte auf 2,00% bei 6 Monaten Laufzeit.

Die Credit Europe Bank bietet bei 10jähriger Laufzeit weit über 4,0% Zinsen

Die Credit Europe Bank büßt mit dieser recht geringen Zinssenkung kaum an Attraktivität ein, denn die Zinsen liegen bei den kurzen Zeiträumen eh schon verhältnismäßig hoch. Darüber hinaus kann das Bankinstitut auch noch mit einer Rendite von 4,50% pro Jahr bei 10 Jahren Laufzeit auftrumpfen. Anleger mit größeren Summen sollten jedoch bedenken, dass die Credit Europe Bank N.V. lediglich eine Einlagensicherung bis 100.000 Euro zur Verfügung stellen kann, da sie kein Mitglied in einem freiwilligen Einlagensicherungssystem ist und lediglich der niederländischen gesetzlichen Einlagensicherung unterliegt.

Festgeldzinsen aktuell generell im Sinkflug

Die Senkung der Festgeldzinsen bei der Credit Europe Bank N.V. ist eine Maßnahme, die im Moment ganz ins Bild des Festgeldmarkts passt, denn es gab in der jüngsten Vergangenheit einige solcher Meldungen, die die Anleger schlucken mussten. Der Hauptgrund liegt nach wie vor in den niedrigen Leitzinsen, die die EZB nach Expertenmeinungen auch so schnell nicht verändern wird. Man benötigt als Festgeldanleger also auch weiterhin einen sehr langen Atem, um irgendwann vielleicht auch wieder höhere Renditen mitzunehmen.

Anzeigen



Zinsradar