Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Dienstag, den 14. Juli 2020

Deutliche Veränderungen beim Festgeldkonto der TARGOBANK ab 7.Juli

04.07.2010 - Deutliche Veränderungen beim Festgeldkonto der TARGOBANK ab 7.Juli

Viele Banken nehmen mittlerweile nur noch selten Veränderungen an ihren Konto-Bedingungen vor, bei etlichen Sparkonten wurden schon seit einigen Wochen keine neuen Meldungen verkündet. Doch es gibt auch Ausnahmen, bei denen die Sachlage deutlich anders aussieht. Dass beispielsweise die Düsseldorfer TARGOBANK inzwischen jede Woche mehr oder weniger große Korrekturen an den Zinsbedingungen ihres Festgeldkontos vornimmt, ist für viele Anleger inzwischen zur einer echten Gewohnheit geworden, über die sich niemand mehr wundert. Überraschend ist es hierbei wohl eher, wenn die Anpassung der Festgeld-Zinssätze in einigen Fällen vorteilhaft für die Sparer ausfällt, die sich erst jetzt für das Festgeldkonto der TARGOBANK entschieden haben.                                                                                 

Ein wesentlicher Vorteil des Angebotes sei an dieser Stelle hervorgehoben: Ob die Kunden ihr Konto online eröffnen oder zu diesem Zwecke lieber eine der mehr als 330 Filialen des Institutes aufsuchen, hat keinen Einfluss auf die Höhe der Rendite. Auch liegt die Mindesteinlage grundsätzlich bei einer Summe in Höhe von 2.500 Euro. Eine Obergrenze sieht die Bank für ihr Festgeldkonto nicht vor, so steht das Konto fast allen privaten und geschäftlichen Kunden zur Verfügung.

Nur wenige Laufzeiten unberührt von Korrektur

Bergauf geht es für die Sparer zum 7. Juli 2010 zunächst bei den kurzen Laufzeiten. Nach 0,20 Prozent in der Vorwoche erhalten Anleger bei der Laufzeit von nur einer Woche ab kommendem Mittwoch 0,25 Prozent für ihre Einlagen. Bei einem Monat steigt der Zinssatz von vormals 0,25 Prozent per anno auf nun 0,30 Prozent. Drei Monate machen sich pro Jahr mit einem Zinsertrag in Höhe von 0,60 Prozent (bisher 0,55 Prozent) bemerkbar. Unverändert erhalten Kunden bei der sechsmonatigen Laufzeit 0,85 Prozent. Auch die einjährige Laufzeit bringt weiterhin 1,10 Prozent.

Die erste deutliche Veränderung erfolgt bei der Laufzeit über zwei Jahre: Liegt der Zinssatz aktuell noch bei durchschnittlichen 1,50 Prozent, bekommt der Anleger ab der kommenden Woche sogar 1,95 Prozent für sein Geld. Auch die Laufzeit über drei Jahre wartet mit einem deutlichen Plus auf ab dem 07.07.2010. Hier steigt der jährliche Zinssatz von nur 1,90 Prozent auf 2,25 Prozentpunkte. Vier Jahre bringen zumindest für eine Woche 2,60 statt bisher 2,30 Prozent. Eine fünfjährige Einlage bringt Kunden dann nicht mehr 2,70 %, sondern 2,95 Prozent Zinsen ein. Dieser Zinssatz war bisher bei der sechsjährigen Laufzeit erhältlich für Festgeld-Sparer. Die maximale Laufzeit über sechs Jahre wird ebenfalls deutlich aufpoliert: Hier bekommen Anleger ab dem Mittwoch der kommenden Woche nicht mehr 2,95, sondern sogar 3,25 Prozent Zinsen pro Jahr. Es geht also durchaus auch kundenfreundlich!

Anzeigen



Zinsradar