Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Mittwoch, den 08. Juli 2020

Festgeldzinssenkungen der TARGOBANK auf breiter Front

30.08.2010 - Festgeldzinssenkungen der TARGOBANK auf breiter Front

Die TARGOBANK hat wieder einmal die wöchentliche Zinsanpassung der Festgeldzinsen angekündigt, die ab 01.09.2010 gelten werden. Dieser Zinsschritt bedeutet erneut eine Senkung auf breiter Front, denn es sind sehr viele verschiedene Laufzeiten betroffen und es gibt zum Teil deutliche Korrekturen. Wer ab September 2010 ein Festgeldkonto bei der TARGOBANK eröffnen möchte, kann bei einer Laufzeit von 6 Jahren nur noch mit 2,75% anstatt mit 2,90% jährlich rechnen. Darüber hinaus wurden auch die Zinsen für die Laufzeit von 5 Jahren (2,55 statt 2,70% pro Jahr), 4 Jahren (2,25% statt 2,40% pro Jahr), 3 Jahren (1,95% statt 2,00% pro Jahr), 2 Jahren (1,65% statt 1,70% pro Jahr) und 1 Woche (0,30% statt 0,35% pro Jahr) gesenkt.

Spitzenzins der TARGOBANK jetzt nur noch bei 2,75% pro Jahr

Mit diesem Zinsschritt senkt die TARGOBANK ihre Festgeldzinsen auch in der Spitze weiter und dürfte damit zusätzliche Plätze im Festgeld Vergleich verlieren. Zwar bleiben die Mindesteinlage und die hohe Einlagensicherung erhalten, aber diese Zinssenkung dürfte die Anleger trotz einer Senkung um nur 15 Basispunkte tief treffen, zumal es mittlerweile die sechste Zinssenkung in Folge darstellt und die Grundstimmung auf dem Festgeld Markt sich einfach nicht verbessert.

Ein Ausblick – Festgeldzinsen werden noch eine Zeit lang niedrig bleiben

Die Zinsentscheidung der TARGOBANK zeigt, dass die Anbieter aktuell nicht geneigt sind, wirklich gute Festgeldzinsen zu zahlen, was nach wie vor an den geringen Leitzinsen liegen dürfte. Bisher gibt es jedoch immer noch keinerlei Hinweise seitens der EZB, dass die Leitzinsen in naher Zukunft steigen könnten. Aus diesem Grund ist wohl damit zu rechnen, dass auch in den nächsten Wochen die Festgeldzinsen tendenziell eher noch weiter fallen werden. Für die Anleger bedeutet dies, aktuell möglichst nicht zu lange Laufzeiten zu wählen, um bei signifikanten Zinssteigerungen in der Zukunft sofort dabei sein zu können.

Anzeigen



Zinsradar