Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Donnerstag, den 09. Juli 2020

Für Kinder ab sofort mit Rendite sparen - Sparbuch hat ausgedient

04.10.2012 - Für Kinder ab sofort mit Rendite sparen - Sparbuch hat ausgedient

Wer für seine Kinder Kapital ansparen möchte oder den Kindern für ihre eigenen Ersparnisse ein Sparbuch eingerichtet hat, sollte sich überlegen, ob ein Tagesgeldkonto nicht die bessere Wahl ist. Ein Tagesgeldkonto ist noch flexibler als ein Sparbuch und bietet eine deutlich höhere Rendite. Aus diesem Grund haben wir von der Festgeldvergleich.org Redaktion die Tagesgeldangebote der in unserem Vergleich gelisteten Anbieter genauer unter die Lupe genommen und einen Tagesgeldvergleich für Kinder erstellt. Auf diese Weise wissen Kinder und Eltern sofort, welche Banken Sparmöglichkeiten für Kinder bieten und welche Renditen dabei möglich sind.

Ein Tagesgeldkonto bietet deutlich mehr Rendite als ein Sparbuch

Die folgende Beispielrechnung soll den Renditeunterschied zwischen Sparbuch und Tagesgeld über einen langen Zeitraum hinweg einmal konkret aufzuzeigen. Wer beispielsweise 18 Jahre lang jeden Monat einen Betrag von 30 Euro auf ein Tagesgeldkonto mit einer Rendite von 2,20% p.a. einzahlt, erhält schließlich die stolze Summe von 7.939,93 Euro. Bei einem Sparbuch mit einer Rendite von 0,70% ergäbe sich lediglich ein Betrag von 6,906,43 Euro. Wer also keine Rendite verschenken möchte, findet mit unserem Tagesgeldvergleich für Kinder interessante Anlagemöglichkeiten. Nach einigen Jahren kann der angelegte Betrag zudem auch auf einem Festgeldkonto zu noch höheren Zinsen deponiert werden. Aus diesem Grund zeigen wir interessierten Eltern und ihren Kindern auch spezielle Festgeldkonten für diesen Zweck auf. Das Sparbuch hat aufgrund seiner mageren Zinssätze jedoch ausgedient und sorgt nur dafür, dass die aktuell sowieso recht niedrigen Renditen noch deutlich geringer ausfallen.

Bild © N-Media-Images - Fotolia.com

Zinswecker



Zinsradar