Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Donnerstag, den 09. Juli 2020

Norisbank erhöht Festgeldzinsen auf breiter Front

09.03.2011 - Norisbank erhöht Festgeldzinsen auf breiter Front

Die Norisbank gilt als eher unauffälliger Anbieter auf dem Festgeld Markt, stellt aber recht solide Konditionen zur Verfügung. Nun hat die Bank angekündigt, ab morgen, den 10.03.2011, die Zinssätze für ihr Festgeldkonto bei allen Laufzeiten zu erhöhen. So erhalten Neukunden der Norisbank, die ab morgen ein Festgeldkonto eröffnen, bei einer Laufzeit von 48 Monaten künftig 2,50% statt 2,30% Zinsen pro Jahr. Die Zinserhöhung betrifft dabei auch die Anlagedauer von 36 Monaten (2,25% statt 2,00% pro Jahr), 24 Monaten (2,00% statt 1,70% pro Jahr) und 12 Monaten (1,40% statt 1,10% p.a.).

Die weiteren Konditionen bleiben nach wie vor gleich

Neben der Zinserhöhung ändert sich beim Festgeldkonto der Norisbank jedoch nichts, so dass die Kunden auch weiterhin keine Mindesteinlage vorweisen müssen und eine freiwillige Einlagensicherung in Anspruch nehmen können, die 30% des haftenden Eigenkapitals der Norisbank entspricht. Der Zinsschritt selbst macht das Festgeldkonto der Norisbank auf jeden Fall attraktiver, auch wenn die Renditen immer noch nicht ganz um die Spitzenplätze der gängigen Festgeldvergleiche konkurrieren können. Es bleibt nun abzuwarten, wie die anderen Anbieter auf diesen Zinsschritt reagieren werden, denn mit ein bisschen Glück können sich die Anleger in naher Zukunft auf weitere Zinserhöhungen freuen, zumal im April höchstwahrscheinlich auch noch die Leitzinsen angehoben werden.        

Anzeigen



Zinsradar