Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Dienstag, den 14. Juli 2020

Rendite optimieren und 50 Euro kassieren

28.08.2012 - Rendite optimieren und 50 Euro kassieren

Die aktuelle Marktsituation lässt im Tagesgeld- und auch im Festgeldbereich leider keine großen Renditen zu. Trotzdem ist es mit etwas Kreativität heute möglich, die eigene Tagesgeld Rendite um bis zu 50 Euro im ersten Jahr zu erhöhen. Dies funktioniert durch die Nutzung von Neukunden-Boni, die einige Banken zur Verfügung stellen. Wer beispielsweise noch bis zum 09.09.2012 ein Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland eröffnet und eine Einzahlung leistet, erhält nach 8 Wochen eine Startgutschrift von 30 Euro. Wird parallel nun auch noch ein Extra-Konto für Tagesgeld bei der ING-DiBa (Aktion läuft noch bis zum 30.09.2012) eröffnet, lassen bei einer Mindesteinzahlung von 5.000 Euro noch einmal 20 Euro herausholen. Auf eine Anlagesumme von 6.000 Euro gerechnet läge die effektive Rendite durch die Startgutschrift von 50 Euro im ersten Jahr immerhin um 0,83 Prozentpunkte höher.
Mit pfiffigen Ideen die Rendite optimieren
In Zeiten niedriger Zinsen muss man also pfiffige Ideen in Angriff nehmen, um die eigene Rendite zu optimieren. Neben der Nutzung von Startguthaben-Aktionen lassen sich auch die beiden Anlagemöglichkeiten Tagesgeld und Festgeld kombinieren. Wer beispielsweise 50.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto deponiert, kann 20.000 Euro auch für 2-3 Jahre zu höheren Zinsen auf einem Festgeldkonto anlegen. So besteht immer noch eine gute Notreserve, aber die jährliche Rendite fällt höher aus. Mit unseren Anbietervergleichen bleiben Anleger zudem stets auf dem neuesten Stand in Bezug auf die Konditionen der einzelnen Direktbanken.

Bild
© RAWKU5 - Fotolia.com

Zinswecker



Zinsradar