Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Montag, den 06. Juli 2020

SWK Bank: Drei Laufzeiten bringen ab heute mehr Rendite

14.06.2010 - SWK Bank: Drei Laufzeiten bringen ab heute mehr Rendite

Im schönen Bingen am Rhein hat die so genannte Süd-West Kreditbank ihren Sitz. Das Institut ist vielen deutschen Sparern deshalb ein Begriff, weil das Unternehmen den Anlegern im Bereich der Festgeldkonten schon seit Monaten ein überaus lukratives Kontomodell zur Verfügung stellt. Mit besagtem Konto können Kunden ausgesprochen rentabel investieren und hatten immer wieder die Gelegenheit, überdurchschnittlich hohe Zinssätze für sich arbeiten zu lassen.

Zuletzt jedoch war auch die SWK-Bank eher mit Verschlechterungen der gebotenen Konditionen in Erscheinung getreten. Ab dem heutigen Tage aber geht es endlich wieder zinslich bergauf, wenn sich Bankkunden für ein neues Festgeldkonto interessieren. Die wohl negativste Eigenschaft des SWK Festgeldes sei an dieser Stelle bereits erwähnt: Mit einem Mindestanlagebetrag in Höhe von 10.000 Euro ist das Produkte der Direktbank eher nicht für den ganz normalen Geldbeutel geeignet. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass die Bank keine Gebühren für die Kontoeröffnung und die Nutzung des Angebotes erhebt. Denn mit solchen Pluspunkten überzeugen inzwischen die meisten Kontomodelle.

Veränderungen warten im Laufzeit-Mittelfeld

Dafür aber erhalten die Sparer einen garantierten Zinssatz über die gesamte Laufzeit, für die sich Anleger bei der SWK Bank entschieden haben. Einzig bei der kürzesten Laufzeit über sechs Monate sowie bei der Investitionsdauer über fünf Jahre bleiben die Zinssätze auf dem bisherigen Stand. Somit gibt es weiterhin 1,50 Prozent (bei sechs Monaten) sowie 3,30 Prozent (bei der Laufzeit von fünf Jahren). Bei allen anderen Optionen aber nimmt die Bank eine Veränderung vor, die bei investitionswilligen Verbrauchern auf offene Ohren stoßen können.

Für die einjährige Laufzeit bekommen Kunden der Bank ab dem heutigen Tage 2,20 Prozent pro Jahr. Bei der Laufzeit über 24 Monate liegt der Zinssatz ab sofort bei 2,60 Prozent per anno. Der Zinsstaffelung der SWK Bank ist weiterhin zu entnehmen, dass drei Jahre nun immerhin 3,10 Prozentpunkte einbringen. Bei vielen anderen Festgeldkonten auf dem Markt müssen Anleger deutlich längere Laufzeiten in Kauf nehmen, um einen Zinssatz jenseits der Marke von drei Prozent zu erhalten. Anleger, die momentan über allzu häufige Negativ-Veränderungen klagen, sollten sich klar machen, dass es nach wie vor Mittel und Wege für interessante Investitionen gibt. Zum Beispiel eben das Festgeldkonto der SWK Bank. Unverändert bleibt bei diesem Konto natürlich die gesetzlich garantierte Einlagensicherung.

Anzeigen



Zinsradar