Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Mittwoch, den 08. Juli 2020

SWK Bank erhöht Festgeldzinsen und führt sechsjährige Laufzeit ein

11.03.2011 - SWK Bank erhöht Festgeldzinsen und führt sechsjährige Laufzeit ein

Die SWK Bank hat sich auf dem deutschen Markt mit ihrem Online Kredit und dem Festgeldkonto bereits einen guten Namen gemacht, ändert die eigenen Konditionen aber recht selten. Heute ist es jedoch wieder einmal soweit, denn ab sofort können Neuanleger, die bei der SWK Bank ein Festgeldkonto eröffnen, bei einer Laufzeit von 6 Monaten 1,85% statt wie bisher 1,65% Zinsen erhalten. Darüber hinaus zahlt die SWK Bank auch für die Anlagedauer von 12 Monaten (2,00% statt 1,75% p.a.), 24 Monaten (2,75% statt 2,50% p.a.), 36 Monaten (3,30% statt 3,00% p.a.), 48 Monaten (3,60% statt 3,20% p.a.) und 60 Monaten (3,75% statt 3,50% p.a.) eine höhere Rendite als zuvor.

Ab sofort ist auch Festgeld mit 72 Monaten Laufzeit bei der SWK Bank erhältlich

Neben dem bisherigen Festgeldangebot stellt die SWK Bank ab heute zusätzlich auch noch ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 72 Monaten zur Verfügung, welches mit 4,00% pro Jahr verzinst wird. Dies stellt eine geschickte Komplettierung der Angebotspalette dar und sorgt letztlich dafür, dass die Kunden eine große Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten in Anspruch nehmen können. Der Zinsschritt selbst ist aus Anlegersicht natürlich sehr positiv zu sehen, wobei gerade im sehr kurzfristigen Bereich das SWK Bank Festgeld zu den interessanteren Angeboten auf dem Markt gehört. Dabei gilt jedoch zu bedenken, dass die Mindesteinlage bei der SWK Bank 10.000 Euro beträgt und die Einlagen lediglich im gesetzlichen Rahmen bis zu 100.000 Euro abgesichert sind.

Der Festgeld-Markt – weitere positive Nachrichten tun der Anlegerseele gut

Die SWK Bank reiht sich mit ihrer Zinsaktion in die Riege der Festgeldanbieter ein, die in den letzten Tagen ihre Renditen deutlich verbessert haben. Angesichte der wahrscheinlich bevorstehenden Leitzinserhöhung im April scheint dies nicht verwunderlich, denn der Kampf um die Einlagen der Privatkunden beginnt oftmals etwas früher. Als Anleger ist es deshalb sehr sinnvoll, die Augen offen zu halten und nach besonders attraktiven Angeboten Ausschau zu halten.

Anzeigen



Zinsradar