Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Samstag, den 01. Oktober 2022

EZB - Leitzins bleibt 2013 historisch niedrig

05.12.2013 - EZB - Leitzins bleibt 2013 historisch niedrig

Wann dürfen deutsche Sparer endlich wieder aufatmen? Das aktuell niedrige Niveau der Leitzinsen wird zu einer immer größeren Belastung und vorerst wird sich daran auch nicht viel ändern. Denn die Europäische Zentralbank unter Mario Draghi hält an dem historisch niedrigen Leitzinssatz von 0,25 Prozent fest.
 
Erst Anfang November hatte sich die EZB überraschend zu einer weiteren Zinssenkung entschieden und damit für Banken das Geld der Zentralbank noch günstiger gemacht. Das große Ziel der EZB - eine Stärkung der Wirtschaft - scheinen allerdings auch die historisch niedrigen Zinsen nicht zu erreichen. In den südlichen Mitgliedsländern der EU liegt die Wirtschaft weiter am Boden.
 
Niedrigzinsen verpuffen ohne Wirkung
 
Das Problem der niedrigen EZB-Leitzinsen besteht in der Tatsache, dass gerade in den Problemstaaten die Banken bei der Kreditvergabe mehr als verhalten reagieren. Aus Sicht der Zentralbank könnte noch zu einem weiteren Mittel gegriffen werden - negativen Einlagezinsen. Banken, die Gelder bei der EZB parken, müssten dann Gebühren entrichten.
 
Die Hoffnung hinter einem solchen Schritt besteht darin, dass der „Strafzins“ die Institute zur Kreditvergabe animiert. Experten sehen dies aber eher skeptisch. Es wird befürchtet, dass Banken anfallende Kosten über einen höheren Zinssatz einfach an Kreditnehmer oder ihre Kunden weiterreichen. Letztere müssten dann theoretisch einen negativen Guthabenzins in Kauf nehmen - oder steigende Gebühren.
 
Wie man das Blatt auch dreht und wendet - aus Sparersicht wartet in Zukunft die Wahl zwischen Pest und Cholera. Freuen dürfte die Entwicklung dagegen alle, die das Eigenheim planen. Mit dem niedrigen Zinsniveau wird auch Baugeld vorerst günstig bleiben.
 
Übrigens: Wer Geld nicht zu Minizinsen anlegen will, kann zu alternativen Investmentklassen greifen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber, das zu diesem Thema ständig aktualisiert wird. Zudem halten wir unsere Leser auch über unsere Facebook-Seite ständig auf dem Laufenden.


Bild © bluedesign - Fotolia.com

Zinswecker



Zinsradar