Sie sind hier: festgeldvergleich.org > Startseite > Commerzbank
Montag, den 02. August 2021

Zinssenkung beim Festgeld der Bank of Scotland

23.09.2010 - Zinssenkung beim Festgeld der Bank of Scotland

Die Bank of Scotland ist ein mittlerweile recht traditionsreicher Anbieter im Bereich Festgeld und konnte bisher immer wieder mit interessanten Angeboten und Aktionen punkten. Nun hat der Anbieter angekündigt, dass die Zinsen für das Festgeldkonto ab 24.09.2010 leicht abgesenkt werden. Wer also ab 24. September ein Festgeldkonto bei der Bank of Scotland eröffnen möchte, bekommt bei einer Laufzeit von 48 Monaten nur noch 3,10% Zinsen pro Jahr statt wie bisher 3,15%. Bei der Laufzeit von 60 Monaten wurde der Festgeldzins sogar noch deutlicher gesenkt, denn dort gibt es ab morgen nur noch 3,55% statt 3,70% pro Jahr. Entscheidet man sich dabei für die monatliche Zinsauszahlung, liegen die Zinssätze jeweils noch einmal 0,05 Prozentpunkte darunter.

Die Zinssenkung fällt glücklicherweise glimpflich aus

Der Zinsschritt der Bank of Scotland fällt mit 5 beziehungsweise 15 Basispunkten glücklicherweise recht glimpflich aus und sorgt nicht dafür, dass das Festgeldkonto allzu viel an Attraktivität verliert. Die sonstigen Merkmale bleiben wie immer gleich, so dass auch weiterhin keine Mindest- oder Maximaleinlage festgelegt wird, wobei man auf die Einlagensicherung achten sollte, die maximal bis zu einem Betrag von 50.000 Pfund reicht und somit den sicheren Anlagebetrag nach oben hin abgrenzt.

Zinsschritt der Bank of Scotland kein gutes Zeichen für den Festgeld Markt

Mit der Zinssenkung sorgt die Bank of Scotland dafür, dass die Anleger die Hoffnungen der letzten Wochen wieder etwas getrübter sehen dürften. Auch wenn noch nicht klar ist, wie der Zinsschritt der TARGOBANK für die nächste Woche ausfallen wird, dürfte diese Entscheidung eine baldige nachhaltige Verbesserung der Festgeldrenditen erst einmal wieder in weitere Ferne rücken. Es bleibt nun abzuwarten, wie die TARGOBANK entscheidet und ob andere Anbieter sich diesem Zinsschritt anschließen. Man kann nur hoffen, dass eventuelle weitere Zinssenkungen ebenfalls sehr glimpflich ausfallen werden.     

Anzeigen



Zinsradar